Rodelverein

Swarovski-Halltal-Absam

seit 1904

Herzlich willkommen beim Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam

Der Rodelsport blickt in Absam auf eine mehrere Jahrhunderte alte Tradition zurück. Schon die Salzbergarbeiter der Saline im Halltal nutzten im Winter ihre Rodel, um zum Wochenende nach Hause ins Tal zu rodeln. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass der Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam mit seinem Gründerjahr 1904 und weit über 600 Mitgliedern zu den ältesten und Mitglieder stärksten Sportvereinen in Absam gehört. Er betreibt eine eigene Naturrodelbahn und ist mit zahlreichen Medaillengewinnern bei Olympischen Spielen, Landes- Staats- und Weltmeisterschaften einer der erfolgreichsten Wintersportvereine Tirols, wenn nicht Österreichs. 


News

Sochi - letzte Station im Rodel Weltcup 2018/2019

Vor dem letzten Weltcup Rennen 2019 in Sochi hat uns Georg Fischler aus dem Trainerstab der Österreichischen Rodler-Mannschaft und unser Mann vor Ort einige Fragen beantwortet.
 

Wie ist die Stimmung in Sochi vor Euren letzten zwei Auftritten in dieser Saison?
Georg Fischler: Die positive Stimmung im Team ist nach wie vor vorhanden. Das Team ist sehr motiviert und arbeitet akribisch weiter.
 

Durch die guten Ergebnisse im Doppel zu Beginn der Saison ist die Erwartungshaltung bei den österreichischen Rodelfans brutal gestiegen. Liegt dieser Druck auch auf Thomas und Lorenz und wenn ja, wie gehen sie damit um?
Der Druck ist mit Sicherheit gestiegen, doch sie wissen was sie drauf haben. Klar geht es um Platz 2 im Gesamt-Weltcup. Aber hätten wir das Interview letztes Jahr geführt, hätte keiner geahnt, welch großen Fortschritt sie in einem Jahr machen werden.
 

Nach vorne scheint die Meisterschaft gelaufen. Zu groß ist der Vorsprung zu den führenden Eggert/ Benecken. Doch der Abstand nach hinten, auf den dritten Platz beträgt nur 14 Punkte.  Wie geht Ihr mit dieser Herausforderung um?
Thomas und Lorenz fehlt auf dieser Bahn die Erfahrung. Damit wird es schwer – doch das wissen sie.
 

Bei den Herren haben wir eine noch nie dagewesene Situation: Theoretisch können noch ein halbes Dutzend Herren in Sochi den Weltcup gewinnen. Hoffnung oder Belastung zugleich für unsere Rodler?
Das wird auf jeden Fall ein sehr spannendes Rennen. Es ist ganz normal, dass man sich als Betroffener so seine „Hoffnungen“ macht, aber es können einfach nur drei auf dem Podest stehen.

Sochi ist eine junge und irgendwie auch exotische Bahn. Für alle gleich und/oder wie liegt die Bahn unseren Rodlern?
Die Bahn ist sehr schnell und hat es auf gewissen Passagen so in sich. Leider fanden in den letzten Jahren keine Rennen statt, d.h. viele sind das erste Mal auf der Bahn oder haben eben sehr wenig Erfahrung mit der Bahn.
 

Welche Rückschlüsse könnt Ihr aus den aktuellen Trainingsergebnissen ziehen?
Wir waren ja schon im Oktober zum Trainieren hier, leider hat sich der Eisausbau extrem verändert, und wir können dadurch den erhofften Vorteil nicht ganz so nutzen.
 

Bei den Herren hat es in zehn Wertungsläufen sechs verschiedene Sieger gegeben – so viele wie selten zuvor. Woran liegt das?
Woran das liegt, kann ich nicht genau beantworten aber es macht den Sport auf jeden Fall interessanter und spannender.
 

Johannes Ludwig hat nur das Rennen in Innsbruck gewonnen und führt die aktuelle Weltcup-Liste an. Wolfgang Kindl hat drei Rennen gewonnen und liegt nur auf Platz sechs. Woher kommen diese Schwankungen?
Johannes Ludwig fährt heuer sehr konstant, Wolfi profitiert von den 3 x 100 Punkten. Wurde aber leider einmal Disqualifiziert und stürzte in Oberhof.
 

Dass Deine erste Trainersaison mit Peter Penz so erfolgreich verlaufen sollte, war für alle nicht wirklich zu erwarten. Wie erklärt Ihr Euch diese Entwicklung und was sind jetzt Eure Ziele für die kommende Saison?
Die Saison verlief unglaublich für uns. Wir konnten fast alle einen Schritt weiter bringen.  Im zweiten Jahr - was ja immer das Schwierigere ist – wollen wir die Leistung und Motivation der Mannschaft beibehalten und sogar noch einmal steigern.
 

Danke für das Gespräch und viel Erfolg am Wochenende!


Gesamtstände Doppelsitzer

Gesamtstände Herren-Einsitzer

TV-Zeiten


Zeitplan von Sochi
 

Samstag, 23. Februar 2019    1. Lauf Doppel   08.30 Uhr CET
 2. Lauf Doppel   09.50 Uhr CET
 1. Lauf Damen   11.55 Uhr CET
 2. Lauf Damen   13.20 Uhr CET
Sonntag, 24. Februar 2019     1. Lauf Herren    07.40 Uhr CET
 2. Lauf Herren   09.35 Uhr CET
 BMW Sprint    11.00 Uhr CET
 Team Staffel    13.30 Uhr CET

 


Mitglied werden:

Wenn Sie Mitglied im Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam werden wollen, füllen Sie bitte beigelegten Antrag aus und senden Sie ihn entweder per E-Mail an wue.hubert@aon.at oder an Robert.Thiem@tme.at oder per Post an

 

Robert A. Thiem

Max-Weiler-Weg 5

6067 Absam

 

Der Jahres-Mitgliedsbeitrag beträgt € 10 pro Jahr und Person und sollte auf das Konto bei der

Raiffeisenbank Absam: Kontonummer AT05 3620 0000 0011 7606 eingezahlt werden.

 

Für Fragen steht Ihnen Robert A. Thiem, Tel.: +43 699 1729 7314 gerne zur Verfügung.