Rodelverein

Swarovski-Halltal-Absam

seit 1904

Herzlich willkommen beim Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam

Der Rodelsport blickt in Absam auf eine mehrere Jahrhunderte alte Tradition zurück. Schon die Salzbergarbeiter der Saline im Halltal nutzten im Winter ihre Rodel, um zum Wochenende nach Hause ins Tal zu rodeln. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass der Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam mit seinem Gründerjahr 1904 und weit über 600 Mitgliedern zu den ältesten und Mitglieder stärksten Sportvereinen in Absam gehört. Er betreibt eine eigene Naturrodelbahn und ist mit zahlreichen Medaillengewinnern bei Olympischen Spielen, Landes- Staats- und Weltmeisterschaften einer der erfolgreichsten Wintersportvereine Tirols, wenn nicht Österreichs. 


News

Armin Frauscher startet im Doppelsitzer

Paukenschlag im österreichischen Rennrodel-Team. Armin Frauscher startet erstmals mit seinem Partner Yannick Müller auf einem Doppelsitzer. Diese Woche absolvieren sie in Lillehammer ihre ersten Testfahrten im Eiskanal. Wir sind sehr gespannt und  freuen uns, mit Armin einen weiteren Rodler aus unserem Rodelverein im Doppelsitzer stellen zu können.

Österreichs Olympiarodler und mit ihnen auch David und Nico Gleirscher, Armin Frauscher und Lorenz Koller starten mit dem Eistraining die zweite Phase ihrer Saisonvorbereitung. Nach sieben Monaten Athletiktraining und einer mit Hochdruck betriebenen Materialentwicklung steht ab Mittwoch das Gesamtpaket im Eiskanal von Lillehammer auf dem Prüfstand. Genau da, wo im kommenden Jänner neben Weltcuppunkten auch EM-Medaillen vergeben werden. Parallel zu den rodeltechnischen Aspekten und dem Aufbau des Fahrgefühls, soll das Material abgestimmt und das Gesamtpaket optimiert werden. Das Material, satte 1,7 Tonnen, wurde in zwei Transportern nach Norwegen transportiert. Am Dienstag folgen die Athleten und das restliche Trainerteam. Auf Lillehammer folgen Testtage in Sigulda und Sotschi, wo Mitte Februar die Weltmeisterschaft stattfindet. Fortgesetzt und abgerundet wird das Eistraining in Igls und auf den deutschen Bahnen von Oberhof und Altenberg.
 
In der großen Doppelsitzer-Tradition unseres Rodelvereins
Innerhalb der Rodel-Nationalmannschaft kommt es zu einem Wechsel und Neuanfang. Unser Armin Frauscher versucht sich diese Woche erstmals mit Yannick Müller in Lillehammer auf einem Doppelsitzer. Im Idealfall soll das neu formierte Duo im Soge der Olympia-Vierten und WM-Dritten Thomas Steu und Lorenz Koller aufgebaut und sukzessive an die Weltspitze herangeführt werden. „Es ist super, dass sich die beiden dieser Herausforderung stellen“, freut sich ÖRV Cheftrainer & Sportdirektor Rene Friedl über seinen zweiten Doppelsitzer. „Wir werden sie bestmöglich unterstützen und gehen dieses Projekt mit großer Zuversicht an. Sehr wohl müssen wir aber Geduld haben und dürfen keine Wunderdinge erwarten“. Olympia-Sieger David Gleirscher und sein Bruder Nico starten weiterhin im Herren-Einsitzer.

Mit Heimvorteil in die neue Saison
Die Weltcupsaison wird am 23./24. November in Igls eröffnet, anschließend stehen die Überseerennen in Lake Placid und Whistler auf dem Programm. Nach der Weihnachtspause und den nationalen Meisterschaften wird der Weltcup-Betrieb am 11. Jänner in Altenberg wieder aufgenommen. Höhepunkt der Saison ist die Weltmeisterschaft im russischen Sotschi von 15. bis 16. Februar.

Stimmen:
Armin Frauscher:
Wir absolvieren diese Woche unsere allerersten Fahrten auf dem Doppelsitzer und sind selber gespannt, wie wir die Dinge aus dem Trockentraining umsetzen werden. Wir stehen am Anfang einer Entwicklung und müssen die Dinge erst einschleifen und abwarten, ehe wir konkrete Ziele definieren. Sollte alles aufgehen und nach Plan verlaufen, wollen wir uns mittelfristig im Weltcup etablieren und die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2022 in Peking meistern.

David Gleirscher: In dieser Phase der Vorbereitung ist jeder von uns happy, dass es endlich ins Eistraining übergeht. Wir werden schon noch genügend Zeit im Kraftraum verbringen, aber die Umfänge werden weniger, die rodlerischen Aspekte treten in den Vordergrund und das ist gut so. Wir haben hart gearbeitet, die Basis ist vielversprechend, jetzt heißt es sauber ins Rodeln zu kommen und testen, was das Zeug hält.

Rennkalender 2019/2020:

23.11. - 24.11.  Weltcup/Igls (AUT)
30.11. - 01.12.  Weltcup/Lake Placid (USA)
13.12. - 14.12.  Weltcup/Whistler (CAN)
11.01. - 12.01.  Weltcup/Altenberg (GER)
18.01. - 19.01.  Weltcup + Europameisterschaft/Lillehammer (NOR)
25.01. - 26.01.  Weltcup/Sigulda (LAT)
01.02. - 02.02.  Weltcup/Oberhof (GER)
15.02. - 16.02.  Weltmeisterschaft/Sotschi (RUS)
29.02. - 01.03.  Weltcup/Königssee (GER)

 


Mitglied werden:

Wenn Sie Mitglied im Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam werden wollen, füllen Sie bitte beigelegten Antrag aus und senden Sie ihn entweder per E-Mail an wue.hubert@aon.at oder an Robert.Thiem@tme.at oder per Post an

 

Robert A. Thiem

Max-Weiler-Weg 5

6067 Absam

 

Der Jahres-Mitgliedsbeitrag beträgt € 10 pro Jahr und Person und sollte auf das Konto bei der

Raiffeisenbank Absam: Kontonummer AT05 3620 0000 0011 7606 eingezahlt werden.

 

Für Fragen steht Ihnen Robert A. Thiem, Tel.: +43 699 1729 7314 gerne zur Verfügung.